Indigene Gemeinschaft der Dongria Kondh in Indien

Die indigene Gemeinschaft führt seit vielen Jahren mit dem britischen Bergbauunternehmen Vedanta Resources einen Kampf um den heiligen Niyamgiri-Berg im indischen Bundesstaat Orissa. Hier sollte das Aluminiumerz Bauxit abgebaut werden. Der Tagebau würde zudem den Waldbestand beschädigen, der für den Lebenserhalt der Dongria Kondh unerlässlich ist.
Die Kultur der Dongria Kondh steht unter dem besonderen Schutz der indischen Verfassung. Amnesty International unterstützt sie in ihrem Bestreben, den Schutz ihres Lebensraums zu beachten.
In einer außergewöhnlichen Entscheidung hat im Jahr 2010 der indische Umweltminister die Pläne des britischen Bergbauunternehmens gestoppt. Vedanta hat eine „schockierende“ und „eklatante Verachtung für die Rechte indigener Gruppen“ gezeigt, sagte Minister Ramesh.
Amnesty International hatte das Projekt scharf kritisiert und seit 2008 eng mit den Dongria Kondh zusammengearbeitet. Unsere Gruppe hat dabei mitgeholfen.

16. September 2021